header-bild
 
19.02.2024

Negativserie gestoppt!

(y.c) Wir haben zwar noch nicht auf die Siegerstrasse zurückgefunden, dem negativen Trend aber vorerst gestoppt. Mit Uster trafen wir auf den designierten Aufsteiger und im zweiten Spiel wartete das «Herre 2» vom UHC Elgg.


UHC Wild Pigs vs. UHC Uster IV
Am Mittwoch gab es in unserer Kabine, nebst dem Krisengespräch nach zuletzt vier Niederlagen, nur ein Thema. Das neue Insta-Reel vom «Ligakrösus» Uster, welches die Abfertigung der Gegner von letzter Runde zeigte. Da wurde wohl einer der Protagonisten von einem Lernenden am Arbeitsplatz auf dieses Instagram aufmerksam gemacht und ein weiter hat eventuell zu Weihnachten eine GoPro geschenkt bekommen. Irgendwie so stelle ich mir das vor.

Unser Ziel für diesen Sonntag war dann auch relativ schnell formuliert. Es soll das erste Lowlight-Reel für Uster auf ihrem Kanal werden. Für das hat es schlussendlich nicht gereicht, trotzdem konnten wir die ehemaligen Nati-A-Chäpsler ein wenig ärgern. Das lästige Ersetzen des Torhüters durch einen vierten Mann, egal zu welcher Spielzeit, egal zu welchem Spielstand, konnten wir zumindest mit zwei Toren ins verlassene Gehäuse bestrafen. Am klaren Ausgang des Spieles änderte dies aber nichts. Trotz grossem Kampf verloren wir mit 15 zu 6.

UHC Wild Pigs vs. UHC Elgg II

Das zweite Spiel bot dann deutlich mehr Spannung. In den letzten Partien brach uns ein früher Rückstand oft schon das Genick. Ein solcher sollte möglichst vermieden werden. Nicht nur das gelang uns. Ein Zuckerpass von Mario Hächler, etwas Mithilfe von der Bande und ein Eiskalter Yannick Keller brachten uns früh in Führung. Mit einer Strafe wegen Abstand fand das Spiel aber sogleich wieder vor unserem Tor statt. Dank gutem Boxplay konnten wir die Strafe zwar überstehen (oder vielleicht war sie auch noch wenige Sekunden am Laufen, habe jeweils keine Zeit auf die Match-Uhr zu schauen beim Bälle aus dem Tor holen sorry), bei der folgenden Aktion konnten die Elgger aber ausgleichen (oder vielleicht war der Ball auch nicht drin, habe leider keine Zeit noch auf die Torlinie zuschauen beim Bälle fangen versuchen). Das Tor zählte auf jeden Fall und die Partie war wieder ausgeglichen. Bis zur Pause mussten wir zwei weitere Gegentore hinnehmen.

Fallen wir nun wieder in alte Muster zurück und lassen die Köpfe hängen bei nur zwei Toren Rückstand? Vido versuchte uns diesen Gedanken in seiner Pausenrede möglichst auszutreiben. Vielleicht war es die Ansprache von Reto aber das süsse Lächeln unseres jüngsten Anhänger hat sicherlich geholfen den Match zu Beginn der zweiten Hälfte auszugleichen. Patrik Wipf mit einem Weitschuss und Flo Fuchs im Stile eines Baseballspielers brachten die Mannen in Pink wieder auf Kurs. Ein weiterer Doppelschlag zum 3:5 der Elgger brachte das Unterfangen Punkte wieder gehörig ins Wanken. Mit zwei Freistosstoren brachten uns Luca Hug und Florian Fuchs nochmals in Spiel zurück. Als der Schiedsrichter dann gut zwei Minuten vor Ende des Spiels noch einen Zweier gegen uns pfiff, drohte schon die sechste Niederlage in Folge. Durch starkes Boxplay und einen guten Teamgeist brachten wir den Punkt aber ins Trockene.

Fazit:
Mit diesem einen Punkt konnte die Negativserie vorerst gestoppt werden. Da die beiden Tabellenschlusslichter aber ihrerseits Siege erringen konnten, droht etwas ungemacht von hinten. Wir haben ja aber noch die Rückspiele gegen eben diese beiden Teams um einen allfälligen Ligaerhalt zu bewerkstelligen. Dies ist aber Schwarzmalerei und Zukunftsmusik. Zuerst wollen wir uns bei den Mönchaltdorfer für die 9:0 Klatsche vom Hinspiel revanchieren.

In diesem Sinne: wild, wild, sauwild!

Resultate...

Autor: Y. C. aus R.
Anzahl Zugriffe: 207
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login