header-bild
 
21.09.2019

Starke Leistungen werden nicht belohnt

(j.) Am Samstag 21. September starteten auch die B-Juniorinnen in die neue Saison.
Am Samstag 21. September starteten auch die B-Juniorinnen in die neue Saison. Mittlerweile bereits die dritte. Nach längerer Fahrt quer durch Zürich, Navi sei Dank, trafen wir dann auch noch in Zumikon ein. Mit dezimierter Mannschaft (1 Goali und 6 Feldspieler) starten wir gegen die Jona-Uznach Flames, eines von zahlreichen neuen Teams in unserer Gruppe.

Defensiv eingestellt starten die Wildpigs konzentriert ins Spiel. Bis zur 12 Minute konnten wir das 0:0 halten. Mit Händen und Füssen werten wir uns gegen den immer stärker werdenden Druck der Flames, was nicht immer ganz gelang. Ein erfolgreiches «Buebetrickli» bescherte uns dann aber das erste Tor der Saison 2019/2020. Zur Pause lagen wir lediglich 1:2 hinten.
Nach dem Seitenwechsel häuften sich die Torchance unseres Gegners aber je länger je mehr. Dank einem starken Goali und etwas Glück (6 Pfostenschüsse der Flames) mussten wir uns nur 1:4 geschlagen geben. Die Enttäuschung war dennoch spürbar, da wir doch ab und zu dem Gegner zu viel Raum liessen.
Welch gutes Resultat dies allerdings war, zeigten uns die Flames 2 Spiele später, als sie gegen den UHC Wyland antraten. Mit einem Skor von 18:0 fegten Sie unseren Nachbarn vom Platz. Somit waren wir mit unserem Resultat doch wieder sehr zufrieden, und haben wahrscheinlich doch nicht so schlecht gespielt.

Nach drei Spielen Pause, trafen wir auf den UHC Bremgarten. Die einzige Mannschaft welche wir noch kennen aus den vergangenen Saisons. Mit solidem Defensivspiel und guter Chancenauswertung, erhofften wir uns, mithalten zu können.
Hoch konzentriert und ohne Furcht vor den grossen Gegnern, stiegen wir motiviert ins Spiel. Hinten waren wir hartnäckig und mit der nötigen Aggressivität am Werk, vorne nutzten wir die wenigen Chancen eiskalt aus. Auf das 1:0 folgte das 2:0, 2:1, und kurz vor der Pause gar das 3:1. Unglaublich wie wir den Gegner im Griff hatten, trotz nur max. 30% Ballbesitz. Zur Pause gab es nicht wirklich viel zu besprechen, ausser weiter dranbleiben und dem Gegner keinen Raum lassen.
Die grössere Anzahl Spieler und die physische Überlegenheit machte sich aber je länger je mehr bemerkbar. Das Pressing nahm zu, und bald zappelte der Ball hinter Natalie im Tor. Kurz darauf mussten wir auch noch den Ausgleich hinnehmen. Nun wurde die Unruhe im Team im grösser, und die Konzentration nahm rapide ab. Zahlreiche Fehlpässe waren die Folge. Zudem kamen wir immer wieder den bekannten Schritt zu spät. Innert weniger Minuten drehten die Aargauer das Spiel und konnten den Sieg ruhig über die Zeit bringen. Mit einer 4:6 Niederlage, mussten wir mit hängenden Köpfen erneut dem Gegner zum Sieg gratulieren. Die erste Halbzeit war aber sensationell gespielt, und auf dem lässt sich gut Aufbauen.
Nun gilt es die Erkenntnisse im Training zu üben, damit in der nächsten Runde die ersten Punkte eingefahren werden können.

HEIMSPIEL!!!
Liebe Wildsauen Familie, am Samstag 12.Oktober tragen unsere Mädels die Heimrunde aus.
11:50 UHC Pinguine Schötz
15:30 Pfannenstiel Egg
Ich hoffe auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung!!! Wir werden dann sehen, ob die Wildschweine auf s Glatteis geführt werden, oder ob die Pinguine im Acker stecken bleiben.

Sau, Sau, Wildsau
Autor: J.P
Anzahl Zugriffe: 3308
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login