header-bild
 
12.01.2019

B-Juniorinnen auf Ergolgskurs

(jp) Das Wildschwein Rudel wächst und wächst, Heute sogar über sich hinaus.
Zuerst kommen wir allerdings zum traurigen Ereignis des Jahres 2019. In Gedenken an den verstorbenen Julian Spalinger, spielten die B-Juniorinnen des UHC Wild Pigs mit einem Trauerband, um so ihre Anteilnahme auszudrücken. Auf diesem Weg wünschen wir der ganzen Familie, allen Verwandten und Freunden die nötige Zeit und viel Kraft das Geschehene zu verarbeiten und sprechen ihnen unsere tiefste Anteilnahme aus.
Unser Captain, Celina Spaltenstein, erinnerte die Mädels vor jedem Match nochmals an Julian, und dass sie für ihn spielen und kämpfen würden.
Und so traten wir geschlossen und gemeinsam zu unseren Spielen an.

In Will SG stand am heutigen, verschneiten Samstag die 5. Runde an. Mit dem Neu Zuzug aus Beringen, Lena Schenk, wuchs unser Team erneut um eine Spielerin an. Alle Spielerinnen waren im ersten Spiel 2019 am Start, und so konnten wir mit folgender Aufstellung antreten:

Tor:
Natalie
1.Block
Janina, Sarina, Flurina
2. Block
Lisa, Andrina, Elynn
3.Block
Celina, Lena, Jade/Leonie

Nach dem Lena in letzter Minute vor Transferschluss noch verpflichtet werden konnte, stehen die B-Juniorinnen der Wild Pigs Anfang Januar erneut im Fokus des Transfermarkts. Der UHC Dietlikon bekundet reges Interesse an unserem Goali, und hat Natalie einen Transfer angeboten um bei ihnen in der Grossfeld Mannschaft zu spielen. Die Transfer Verhandlungen sind noch im Gange, denn so einfach werden wir sie nicht ziehen lassen. 😊

Nun aber zu den Ereignissen die sich heute, am historischen 12. Januar in Will ereigneten. Und ja, mit historisch ist die richtige Wortwahl getroffen. Nach der letzten Runde im Dezember, und der ärgerlichen Niederlage gegen Zuzwil-Wuppenau, welche uns ans Tabellenende abrutschen lies, war heute Wiedergutmachung angesagt.
Im ersten Spiel trafen wir auf Bronschhofen, dem Heimteam dieser Runde und aktuell Tabellen fünfter.
Nach Anfangsschwierigkeiten konnte das Aufwärmen dann konzentriert und zielstrebig durchgeführt werden. Diese Energie und der Kampfgeist wollten wir mit ins Spiel nehmen. Und genau so Engagiert traten wir unserem Gegner gegenüber. Der erste Block machte gleich mal Dampf, ohne Furcht vor den grösseren Gegnerinnen. Die Mannschaft war wie verwandelt aus den Feiertagen gekommen, und zeigte unglaubliches Unihockey. Die Mädels zeigten defensive Konsequenz, und im Angriff setzten sie die einstudierte und trainierte Variante super um, wie wenn sie noch nie etwas anderes gemacht hätten. Und so erzielten wir in regelmässigen Abständen unglaubliche 4 Tore bis zur Pause. (Kurze Erinnerung an die aktuelle Tabelle, 0 Punkte aus 7 Spielen, 15:59 Tore) Selbst etwas überrascht über ihre starke Leistung, schütteten die Mädels haufenweise Adrenalin und Glücksgefühle aus beim Seitenwechsel. Die Trainer mahnten allerdings, dass ein 4:0 noch lange nicht die Entscheidung ist. Die zweite Halbzeit startete ausgeglichen, und die Teams neutralisierten sich mehr oder weniger. Das 4:1 nach etwa 8 Minuten weckte bei den Coaches ganz kurz wenig Ängste, dass uns das Spiel nun vielleicht entgleiten könnte. Die Mannschaft dachte aber nicht daran irgendwelche Hoffnungen beim Gegner zu wecken, respektive Zweifel aufkommen zu lassen wer hier als Sieger vom Platz gehen sollte. Die Tore zum 5:1 und 6:1 sicherten uns dann auch die ersten Punkte dieser Saison. Mit einem fast perfekten Spiel siegten wir in unglaublicher Manier.

2 Spiele Pause erlaubten es uns, 1 ½ Siele lang uns über die ausgezeichnete Leistung zu freuen, und ½ Spiel, uns auf den zweiten Gegner vorzubereiten.

Gesagt getan, nach einer Stärkung durch den mitgebrachten Kuchen von Lisa, vielen Dank, ging es an das nächste Spiel.

Mit den Traktoren aus Buchberg- Rüdlingen, erwartete uns der Tabellen 6. Wo bei ich erwähnen muss, dass uns die Nachbarn in den bisherigen 3 Begegnungen eigentlich immer gut gelegen haben, und wir nie klar verloren hatten (3:4, 3:3 und diese Saison 2:4).
Mit nur 4 Feldspielern antretend, waren sie uns zahlenmässig klar unterlegen. Da sie nur ein Spiel Pause hatten, und die Energie am Ende des ersten Spiels offensichtlich bereits gesunken war, hatten wir ein Ziel: Die Wild Pigs mussten eine Hetzjagd auf die Traktoren eröffnen um sie müde zu laufen. Erste Devise war aber nach wie vor die Defensive. 2. standen dann Abschlüsse aufs Tor auf dem Game Plan. Den Gegner laufen lassen, und viele Bälle auf`s Tor bringen. So einfach wie gesagt, wurde es auch getan. Ich denke nicht nur wir Coaches, sondern auch die mitgereisten Eltern und Verwandten rieben sich verwundert die Augen. Denn diese Mannschaft war im Vergleich zu 2018 nicht mehr zu erkennen. Die Mädels spielten mit riesigem Selbstvertrauen und dominierten die Schaffhauserinnen regelrecht. Auf das 2:0 der Wild Pigs, folgte der kurzzeitige Anschlusstreffer, doch bis zur Pause konnten wir den Vorsprung auf 4:1 ausbauen. In der Pause gab es nochmals klare Anweisungen, dass die Defensive kein Stück vernachlässigt werden darf. Denn auch wenn die Traktoren wankten, im Unihockey kann es manchmal sehr schnell gehen.
Mit der geforderten Entschlossenheit und dem Ziel 4 Punkte an einem Spieltag zu holen, kämpften die Girls grandios weiter. Auf das 5:1 folgte noch ein Treffer der Gegner zum 5:2, doch dann gingen den Traktoren langsam aber sicher das Benzin aus, und das 6:2, 5 Minuten vor Schluss, sicherte uns dann definitiv die nächsten zwei Punkte. Und so durften sich die B-Juniorinnen Heute zum zweiten Mal mit der Siegeswelle von den Fans verabschieden. Ok, das mit der Welle hat noch steigerungspotenzial, aber es sei ihnen verziehen, den so viel Erfahrung haben sie ja noch nicht damit.
Bemerkenswert ist Heute auch, dass 10 von den 11 Spielerinnen Skorerpunkte sammelten. Es waren zwei grandiose Spiele und mit Abstand das beste Unihockey, dass die Mannschaft bis lang gezeigt hat. Wir sind riesig stolz auf euch Mädels. Alle haben super gespielt und es hat sooooo viel Spass gemacht euch heute begleiten zu dürfen, und zu sehen wie viel Potential in euch steckt. Heut habt ihr das Trainierte super umgesetzt, und es waren zwei unglaubliche Spiele. Vielen Dank und ein grosses Lob an jede einzelne Spielerin!!!
Mit diesen 2 Siegen machen wir einen Sprung von Platz 10, auf Platz 8 in der Tabelle.
Geniesst diese Glücksgefühle und erholt euch gut. Gratulation!!!

Sau, Sau, Wildsau

Resultate...

Autor: JP
Anzahl Zugriffe: 3363
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login