header-bild
 
24.11.2018

Trotz guten Leistungen, weiterhin keine Punkte

(j.) Im ersten Spiel erwartete uns niemand geringeren als der Leader aus Bassersdorf-Nürensdorf
Am Samstagnachmittag trafen wir uns zur 3.Runde im Aargau. Nachdem alle die Sporthalle in Bremgarten gefunden hatten, konnte die Spielvorbereitung losgehen.
Im ersten Spiel erwartete uns niemand geringeren als der Leader aus Bassersdorf-Nürensdorf. Was uns erwarten wird war allen klar, und so wurde das Team auch taktisch defensiv eingeschworen. Die Resultate aus der letzten Saison (0:18 und 4:19) wurden nochmals in Erinnerung gerufen. Ziel war es besser abzuschneiden und uns einmal mehr einem starken Team so teuer wie möglich zu verkaufen.
Auf los gings los, sagten sich auch die Favoriten und zündeten ein Feuerwerk. Wir hingegen legten einen klassischen Fehlstart hin. Die Vorgaben und Anweisungen schienen mit dem Anpfiff verflogen und so dauert es keine 4 Minuten bis die Wildpigs mit 0:3 hinten lagen. Oh weih oh weih, da schien eine Klatsche auf uns zu zukommen. Doch nach diesen 3 Gegentreffern fingen wir uns und standen endlich unseren «Mann» in der Defensive. Wir liessen dem Gegner keine Freiräume mehr und kämpften nun, wie wir das von unseren Girls schon öfters gesehen hatten, mit vollem Einsatz. Die Bassersdorferinnen bekundeten nun immer mehr Mühe sich gute Torchancen zu erarbeiten. Bis zur Pause konnte sie nur noch einmal reüssieren. 0:4 bei Halbzeit, ein ganz starkes Ergebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass es nach 4 Minuten 0:3 stand. Nach kurzer Verschnaufpause ging der Kampf weiter. Bei der ein oder anderen unserer Wildpigs kamen langsam Ermüdungserscheinungen und kleinere Blessuren zum Vorschein, der Einsatz blieb aber nach wie vor sehr gross. Beim Stande von 0:6 konnten wir dann das erste Mal jubeln. Der Ehrentreffen war uns sicher, und den hatten wir uns auch verdient. Nach dem 1:7, 3 Minuten vor Schluss, lag unser Ziel beim verhindern des «Stängeli» für unsere Gegner. Mit vereinten Kräften konnten wir das mittlerweile entstandene 1:9 über die letzten 30 Sekunden halten, und erreichten unser Ziel somit. NUR mit 1:9 verloren gegen den unangefochtenen Tabellenführer ist ein lobenswertes Ergebnis. Eine ganz starke Leistung unserer B-Juniorinnen. Einziger Makel waren die ersten 4 Minuten, und die Tore zum 0:5 und 0:6 kurz nach der Pause innerhalb von 30 Sekunden bei Powerplay der Wildpigs ☹.
Wenn wir mal davon absehen, und bedenken, dass wir in der Spielklasse der B-Juniorinnen spielen und Heute, Achtung!!! für all diejenigen die es nicht wissen, mit einer B-Juniorin, 3 C-Juniorinnen und sage und schreibe 4 D-Juniorinnen angetreten sind, darf ich sagen, dass dies eine grandiose Leistung war. Kompliment an die ganze Mannschaft.

Nun zum 2. Spiel des Tages gegen Unihockey Limmattal. Klar stärker einzustufen als wir, sahen wir sie allerdings in unserer 2 Stündigen Pause nicht wahnsinnig überzeugend spielen. Mit gutem Defensivspiel, wie immer, und schnellem umschalten und etwas Glück im Abschluss, könnte da eigentlich eine Überraschung drin liegen. Diese These bestätigte mir auch der Schlachtruf. Limmattal tönte wie ein eingeschlafener Bummelzug, wo hingegen unsere Girls ein lautstarkes und motiviertes «Sau, Sau, Wildsau» durch die Halle schallen liessen. Dies galt es nun ins Spiel umzusetzen. Der Gegner, für einmal uns Personell unterlegen, wollten wir zum Laufen zwingen und sie somit müde spielen. Das gelang uns nur teilweise, immerhin hatten wir doch bedeutend mehr Ballbesitz als im ersten Spiel. Trotz guten Torchancen blieb uns der Erfolg noch verwehrt. Zu ungenau oder zu wenig scharf waren unsere Schüsse. Nach 7 Minuten mussten wir dann das erste Gegentor hinnehmen. Danach blieb es weitgehend ausgeglichen. 1 Minute 30 Sekunden vor der Pause konnte Limmattal sogar noch auf 0:2 erhöhen. Wir waren noch im Spiel, mussten nur unsere Offensivaktionen konsequenter zu Ende spielen. In der Pause gab es Viel zu besprechen. Anscheinend zu viel für den Schiedsrichter, der uns beim Antreten zur 2.Halbzeit gleich mal mit einer 2 Minutenstrafe begrüsste. Die Unterzahl überstanden wir leider nicht Schadlos, und so stand es kurz nach Wiederanpfiff 0:3. Das Spiel wurde immer Härter geführt und die Zweikämpfe machten ihrem Namen alle Ehre. Spielen und spielen lassen, das Motto des Schiris, und so ging es hin und her. Unser Spiel wurde immer konfuser, und der Rückstand leider immer Grösser. Beim Stande von 0:7 erfolgte dann mit dem Ehrentreffer unser erstes Highlight, das zweite bot den mitgereisten Fans unser Torhüter. Mit zahlreichen sehenswerten Paraden in beiden Spielen, übertraf sie sich in dieser Situation wohl selbst. Mit 4 Paraden innert 3 Sekunden brachte Sie die ganze Halle zum jubeln und toben. Sie werte sich mit Händen und Füssen und anschliessend konnten die Vorderleute den Ball wegspedieren. Emotionen wie bei einem Sieg, und dass beim Spielstand von 1:7, einfach toll das miterleben zu dürfen. Am Ende stand es 1:8, was gar nicht unseren Erwartungen entsprach. In der 2 Halbzeit defensiv zu unkonzentriert und im Abschluss zu wenig effizient, geht dieses Resultat aber leider auch in dieser Höhe in Ordnung.

Dank des straffen Spielplans, geht es wiederum bereits in 2 Wochen weiter, und die Jagt auf Punkte in die nächste Runde.
Liebe Freunde, Fans, Verwandte und Bekannte, die 4. Runde tragen wir in der Ruebisbach Sporthalle in Kloten aus. 10:50 Uhr gegen das Heimteam aus Kloten, im 2.Spiel um 13:35 Uhr treffen wir dann auf Zuzwil-Wuppenau. So nah am Weinland spielen unsere Wildpigs Girls selten, deshalb mach ich schon mal einen Fan-Aufruf. Kommt und unterstütz uns. Gegen Zuzwil-Wuppenau konnten wir letzte Saison 2 knappe Siege feiern, was uns somit auf die ersten Punkte hoffen lässt. Wer also am Samstag 8. Dezember nichts Besseres zu tun hat, und unseren Nachwuchs unterstützen möchte, macht einen Ausflug nach Kloten und unterstützt uns lautstark.

Wir zählen auf Euch!!!

Sau, Sau, Wildsau
Autor: J.P
Anzahl Zugriffe: 3303
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login