header-bild
 
10.11.2018

Gute Leistung wurde nicht belohnt

(j.) Die 2. Runde führte uns nach Urdorf.
Da Tägerwilen ihre Mannschaft zurückgezogen hatte, stand Heute lediglich 1 Spiel auf dem Programm. Mit dem UHC Bremgarten stand uns eine unbekannte Mannschaft gegenüber. Die Ergebnisse der 1. Runde liessen uns aber erahnen, dass sie einiges stärker einzustufen sind als wir.
Nachdem alle Einzel- und Teamfotos gemacht waren ging es ans aufwärmen und die Spielvorbereitung. Die Mädels wurden nochmals auf die Defensivarbeit eingeschworen, welche unsere Kernkompetenz sein muss.
Das Spiel startete gut, von Anfang an waren alle bereit. Trotz klarer Ballbesitzvorteile der Aargauerinnen, konnten wir sie weitgehendst vom eigenen Tor fernhalten, und wenn dann mal Schüsse aufs Tor kamen, haben wir ja bekanntlich einen starken Torhüter. Es dauerte gute 10 Minuten bis zum 0:2 (was für uns eine gute Leistung war). Einer der wenigen Möglichkeiten unserer Seitz, konnten wir sogar zum Anschlusstreffer nutzen. Der Torjubel hallte womöglich noch durch die Halle, da war der 2 Tore Rückstand schon wieder Tatsache. Die letzten 5 Minuten gings dann etwas drunter und drüber, die Zuordnung stimmte nicht mehr so ganz, dank einem sehenswerten Treffer durch Janina (Assist Celina) stand es zur Pause jedoch nur 2:4.
Nach dem Seitenwechsel ging es bereits in die letzten 20 Spielminuten des heutigen Samstags. Voller Einsatz wurde nochmals verlangt, und zu Beginn auch gut umgesetzt. Das Spiel blieb sehr spannend, und wir spürten, dass da eventuell eine Überraschung drin liegen könnte. Auf das 5:2 konnten wir auf 5:3 verkürzen. Die körperlich und technisch hochüberlegenen Gegnerinnen spielten uns nun immer mehr aus. Bei den ein oder anderen schwanden so langsam die Kräfte, was sich in der Defensive bemerkbar machte. Natalie hielt uns jedoch mit ihren zahlreichen Paraden im Spiel, und lies uns weiter von einem Punktgewinn träumen. Einer der seltenen Entlastungsangriffe, oder besser gesagt ein Befreiungsschüsschen, landete tatsächlich, zum Erstaunen aller, im gegnerischen Tor. Da stand es auf einmal nur noch 4:5. So kam 5 Minuten vor Schluss noch mehr Spannung auf. 2:30 Minuten vor Schluss nahmen beide Trainer fast gleichzeitig ihr Timeout. Die Aargauer waren 0,5 Sekunden schneller beim Anzeigen, deshalb einigten wir uns dann, ganz uneigennützig, dass es ihr Timeout war. Die Spannung sollte sich aber noch mehr steigen. Unsere Torhüterin, welche einen raschen Gegenangriff einleiten wollte, holte mit ihrer Aktion eine 2 Minutenstrafe für die Gegnerin heraus, da diese den Abstand nicht einhielt. Hiess nun, dass die Wildpigs 1:30 Minuten Zeit hatten, in Überzahl den Ausgleich zu erzielen. Ruhe bewahren und den Ball zumindest mal in den eigenen Reihen behalten war die Devise. Dies erwies sich aber als etwas schwieriger als erwartet. Da zeigte sich die technische Überlegenheit und die Erfahrung des Gegners, dass wir noch nicht ganz auf dem gleichen Niveau spielen. 1 Minute vor Schluss wollte der Aargauer Co-Trainer nun auch noch sein Timeout nehmen. Die Schiedsrichterinn, welche übrigens eine sagenhaft gute Leistung zeigte, erklärte ihm dann, dass sie ihr Timeout bereits bezogen haben. Kurzerhand nahmen halt die Wildpigs ihr Timeout. Fairplay soll auch, oder besonders auf unserer Stufe grossgeschrieben werden. So konnten alle nochmals verschnaufen und die letzte Spielminute in Angriff nehmen. Beide Teams mobilisierten nochmals die letzten Kräfte. Dummerweise waren wir lediglich 10 Sekunden in Ballbesitz. Die restliche Zeit liefen wir etwas unorientiert den clever spielenden Bremgartnerinnen hinterher, und somit blieb es am Schluss bei einer etwas ärgerlichen Niederlage.
Mit der Leistung und dem 4:5 Endergebnis können wir jedoch zufrieden sein. Die Mädels haben einmal mehr super gekämpft. Wir haben weiter Erkenntnisse für die nächsten Trainings, wo wir uns noch steigern müssen, aber wir sahen auch sehr viele Fortschritte.
Weiter so….
In 14 Tagen werden wir in Bremgarten zur 3.Runde antreten. Auch wenn uns dort der letztjährige Meister erwartet, hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung.

Sau, Sau, Wildsau

Resultate...

Autor: J.P
Anzahl Zugriffe: 3330
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login