header-bild
 
14.01.2018

Erste Heimrunde in der Geschichte der B-Juniorinnen

(64) Leider mussten die Mädels zu Hause gegen 2 übermächtige Gegner antreten.
Mit den Floorball Zürich Lioness, und den Zürich Oberland Pumas, erwarteten uns die Mannschaften auf Platz 4, respektive Platz 1 der Tabelle. Die Ausgangslage war klar, zweimal defensive Höchstleistung zeigen, um uns so teuer wie möglich verkaufen zu können.
Unser erster Gegner trat lediglich mit einem Goali und 4 Feldspielerinnen an. Doch die 4 Anwesenden hatten einiges drauf. Spielerisch und läuferisch uns überlegen, wie so mancher Gegner, ging es nicht lange bis der Torreigen begann. Nach einem verhaltenen Start, wurden wir immer mutiger, und hatten verhältnismässig viel Ballbesitz. Die Lioness liessen uns in Ruhe aufbauen, und durch eine schon fast schwache Defensivarbeit ihrer Seitz, kamen wir zur ein oder anderen guten Torchance. So war es dann Alina, welche einen schnellen Auswurf von Natalie, zum 1:6 verwandeln konnte. Zur Pause lagen wir dann 1:8 in Rückstand. Weiter wollten wir nahe beim Gegner stehen, und den Platz den sie uns liessen, da sie nur zu viert waren, etwas besser ausnutzen. Die klare Überlegenheit war nicht zu übersehen, doch die Mädels werten sich nach Kräften, und kämpften unermüdlich. Ein schön ausgetragener Angriff über 3 Stationen, verwertet Celina, auf wunderbarem Zuspiel von Lisa, zu unserem 2. Torerfolg. Leider gab es für den Speaker keine weiteren Torschützen auszurufen, und das Spiel endete mit einer 2:18 Niederlage.

Im 2. Spiel wartete nun ein noch stärkerer Gegner, welcher mit 3 Blöcken anreiste. Frisch gestärkt und top motiviert stellten wir uns dieser Herausforderung. Das Ziel wurde mit dem Kapitän vor dem Spiel besprochen, und lautete, keine 20 Gegentore kassieren. Defensiv sehr solide starteten wir das Spiel. Klar mussten wir dem Gegner gefühlte 80% Ballbesitz zugestehen, trotzdem gelang es uns lange erfolgreich zu agieren. Nach 10 Spielminuten lagen wir immer noch nur mit 0:1 in Rückstand. Danach verlies uns etwas die letzte Konsequenz, und wir erhielten 3 schnelle Gegentore. Bis zur Pause kamen noch einige dazu, und wir wechselten mit 0:8 die Seiten. Das Ziel blieb nach wie vor die zwanziger Marke zu halten, und ein Tor zu schiessen könnte auch drin liegen. Tor um Tor mussten wir hinnehmen. Zwischen zeitlich merken wir wie die Motivation der Mädels etwas schwand. Beim Stande von 0:16 erinnerten wir sie nochmals an das Ziel, welches wir erreichen wollten. Es ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft, und sie mobilisierten nochmals die letzten Kräfte. Die letzte Spielminute lief an, und die Pumas schossen ihr 19. Tor. Wir wollten unbedingt das 20. Tor verhindern, und unser Gegner gab nochmals Gas, weil sie das 20. unbedingt wollten. Wir konnten unser Tor jedoch erfolgreich verteidigen, und gewannen somit diese kleine Challenge. Unser Ziel, auch wenn es für aussenstehende vielleicht bescheiden klingen mag, haben wir erreicht, und darauf können wir aufbauen.
Die Wild Pigs B-Juniorinnen dürfen stolz auf ihren heutigen Einsatz sein. Klar hätten wir uns mehr gewünscht vor den zahlreichen Fans, aber gegen diese Mannschaften liegt leider «noch» nicht mehr drin. Was unsere Girls allerdings mit abstand sind, ist die Mannschaft der Herzen. An jedem Spieltag erhalten wir Komplimente der Zuschauer und Gegnerischen Trainern, welche begeistert sind, wie aufopferungsvoll und furchtlos die Wild Pigs kämpfen und spielen. Auch wenn die heutigen Ergebnisse klar ausgefallen sind, und wir leider mit einem Scor von 2:37 nach Hause geschickt wurden, sind wir auf dem richtigen Weg.
An alle Mädels der Wild Pigs B-Juniorinnen Mannschaft: Lasst Euch nicht entmutigen, wir trainieren fleissig weiter, haben viel Spass!!! und werden in 2-3 Jahren mit den Top Teams immer besser mithalten können. Denn noch sind wir 3-5 Jahre jünger als unsere Gegner.
Die nächste Runde steht am 4. Februar in Münchwilen TG an. Da treffen wir auf Glattbrugg und Romanshorn, 2 Teams aus dem Mittelfeld. Ich bedanke mich für die Unterstützung der vielen Eltern und Verwandten.

Ein freudiges: Sau, Sau, Wildsau!!!
Autor: 64
Anzahl Zugriffe: 3282
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login